Zuletzt aktualisiert am 25.07.2017

Erste-Hilfe-Kurse

Eine Bescheinigung über einen erfolgreich absolvierten "Erste Hilfe Kurs für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen" ist eine Voraussetzung zur Beantragung einer Pflegeerlaubnis.

Der Kurs "Erste Hilfe für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" ist bei einem anerkannten Träger zu absolvieren, z.B.

Dieser Kurs hat einen Stundenumfang von neun Unterrichtsstunden.

Eine regelmäßige Auffrischung des Kurses in Form einer Fortbildung von ebenfalls neun Unterrichtsstunden muss alle 24 Monate erfolgen.

Sollte dieser Zeitrahmen überschritten werden, erfolgt eine erneute kostenpflichtige Teilnahme am Grundmodul.

Auch für die Neubeantragung der Pflegeerlaubnis, muss eine Teilnahmebescheinigung über einen "Erste Hilfe Kurs für ErzieherInnen und Tagespflegepersonen" vorgelegt werden.

      >>> ÄNDERUNG >>>        

Ab 2017 bietet das Netzwerk keine Auffrischungskurse zur Ersten Hilfe mehr an. Die Kurse werden regelmäßig von anerkannten Trägern angeboten (sieh oben).

Wie bisher können Sie hierfür bei Ihrer Fachberaterin einen Gutschein von der Landesunfallkasse erhalten.

Der Gutschein muss mit der schriftlichen Anmeldung vorliegen, bei späterer Vorlage ist keine Anrechnung möglich.

Wichtig ist, dass Sie bei der Anmeldung darauf achten, dass es sich um einen
Kurs „Erste Hilfe für Betreuungs- und Bildungseinrichtungen“ handelt. Natürlich werden weiterhin 3 Unterrichtsstunden als Fortbildung angerechnet.

Eine regelmäßige Auffrischung muss alle 24 Monate erfolgen


Kontakte

Familienzentrum Werkstatt Friedenserziehung (WEF)
Wittelsbacherring 22
53115 Bonn
Tel: 0228 220604
familienzentrum@werkstatt-friedenserziehung.de

Katholisches Bildungswerk Bonn (KBW)
Kasernenstraße 60
53111 Bonn
Telefon: 0228 42979-129
info@Bildungswerk-Bonn.de