Zuletzt aktualisiert am 29.01.2015

Familiäre Bereitschaftsbetreuung

Bereitschaftsbetreuung ist die vorübergehende Unterbringung von Kindern in Familienpflege um Gefährdungen für das Kindeswohl zu vermeiden.

Das Netzwerk Kinderbetreuung in Familien bietet fünf Familien an, in denen Kinder aufgrund von Inobhutnahmen untergebracht werden können ( § 42 SGB VIII ).

Die Familien der Bereitschaftsbetreuung stehen kurzfristig und zeitlich begrenzt (bis zu maximal 6 Monaten) für die Aufnahme von Kindern bis zum Alter von 10 Jahren in Notsituationen zur Verfügung.

Die Zeit des Aufenthaltes in den Familien soll dazu dienen, die weitere Lebensperspektive des Kindes zu klären.

An die Familien, die diese Aufgabe übernehmen, werden große Anforderungen gestellt. Neben Belastbarkeit und Geduld sind Flexibilität und Toleranz wichtige Grundvoraussetzungen, die mitgebracht werden sollten. Die Vorgeschichte der Kinder (Missbrauch, Vernachlässigung, Gewalt, Sucht etc) reicht auch in das Leben der Bereitschafts­betreuungsfamilien hinein.
Diese Familien sind Begleiter auf Zeit, die den Kindern helfen sollen, eine unsichere Lebensphase besser zu überstehen. Für diese Aufgabe werden die Familien durch eine Qualifizierung vorbereitet.

Ansprechpartnerinnen

DoertheEwald

Dörthe Ewald

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Bonn e.V.
Irmintrudisstr. 1c
53111 Bonn
Telefon: 0228 - 76604-21
Telefax: 0228 - 76604-10
doerthe.ewald@kinderschutzbund-bonn.de


Foto_Martina_Bergmannkleiner

Martina Bergmann

Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Bonn e.V.
Irmintrudisstr. 1c
53111 Bonn
Telefon: 0152 34185599
martina.bergmann@kinderschutzbund-bonn.de